Conversion Optimierung

Coversion Optimization Software bzw. CRO (Conversion Rate Optimization) unterstützt Website-Betreibern dabei, die Conversion und damit die Conversion Rate zu erhöhen.

Suchen
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt

Review abgeben und 15 EUR erhalten.

Search
Generic filters
Rating
★☆☆☆☆
★★☆☆☆
★★★☆☆
★★★★☆
★★★★★
4/5
4/5
4.33333333333/5
Bei unbounce handelt es sich um eine Plattform, mit der Nutzer schnell und intuitiv eigene Startseiten kreieren. Für die Erstellung von Seiteninhalten sind keine Kenntnisse im Programmieren erforderlich, sodass sich das Tool auch für Laien eignet. Nach der Kreation der Startseiten mittels unbounce sind Nutzer in der Lage, die Resultate zu veröffentlichen. Somit trägt das Tool dazu bei, die Conversions zu erhöhen. Die Software orientiert sich im Hinblick auf den Datenschutz an weltweiten hohen Standards. So arbeitet die Plattform zum Beispiel DSGVO-konform. unbounce unterstützt Firmen bei der Generierung von Leads und bei der Gewinnung neuer Kunden. Das Tool hilft Unternehmen dabei, ihre Verkäufe zu steigern und Marketing-Kampagnen zu optimieren. Die Software richtet sich unter anderem an Online-Händler, Agenturen und Firmen verschiedener Größen.
3/5
Bei zoovu handelt es sich um eine Plattform, die Kunden bei der Suche nach Produkten unterstützt. Der Suchprozess läuft individualisiert ab und basiert auf effizienten Konversationen, die zugleich das Kundenerlebnis verbessern. Das Tool bedient sich künstlicher Intelligenz und setzt digitale Berater ein, die mit den Kunden kommunizieren und deren Wünsche in Erfahrung bringen. Die Software unterstützt potenzielle Konsumenten dabei, die richtige Entscheidung für ein spezifisches Produkt zu treffen. Davon profitieren letztendlich auch die Kundenzufriedenheit sowie die Dauer der Kundenbeziehung. Die digitalen Konversationen sind dynamisch und stammen von KI-gestützten Beratern. KI führt kontinuierliche Analysen von Interaktionen durch und ist dadurch in der Lage, Beratungsstrategien anzupassen und zu optimieren.
3.66666666667/5
Adobe Target ist ein A/B Testing Tool, das User dabei unterstützt, Inhalte und Marketing zu optimieren, anzupassen und zu personalisieren. Als Teil der Adobe Marketing Cloud zielt die Anwendung auf die Conversion-Rate-Optimierung ab. Neben A/B-Tests ermöglicht Adobe Target auch multivariate Tests, Geotargeting und automatisierte Personalisierungen, die dabei helfen sollen, die eigene Onlinestrategie zu verbessern. Die A/B-Tests sind mit den vorhandenen Schritt-für-Schritt-Anleitungen schnell und unkompliziert einzurichten. Ein zusätzlicher Selbsttest zeigt Verbesserungsmöglichkeiten in der eigenen Businessstrategie auf. So kann Adobe Target Unternehmern bei der Umsatzmaximierung in den sozialen Medien, auf ihrer Webseite und in anderen digitalen Kanälen helfen. Adobe Target ist in einer Standard- und einer Premiumversion erhältlich.
4.75/5
Digistore24 unterstützt mithilfe von Automatisierungen und Conversion-Optimierung das Online-Geschäft. Das Kerngeschäft von Digistore24 ist die Reseller-Plattform, bei der technische Hürden genommen und Kundenberatungen durchgeführt werden. Digistore24 steht dabei für ständige Weiterentwicklung und Optimierung der Software-Services und der immer weiter wachsenden Plattform. Die Plattform und die diversen Softwares sind ideal für kleine und mittlere Unternehmen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Hildesheim – ein weiterer Standort wurde in Sofia, Bulgarien gegründet.
5/5
Heyflow ist ein Funnel-Builder für mehr Leads und bessere Conversions. Heyflow ist ein Tool zur Erstellung, zum Designen und zur Integration optimierter Flows, Formulare und Interaktionen. Durch ein einfaches Drag and Drop System, das keine Programmierkenntnisse voraussetzt, erstellt der Kunde innerhalb kurzer Zeit interaktive Anwendungen zur Kundenkommunikation. Heyflow stellt hierfür Hunderte von Design-Optionen zur Verfügung, die sich in eine bestehende Corporate Identity nahtlos einfügen, mit denen aber aber auch neue Designs erstellt werden können. Die Flows funktionieren auf stationären wie auf mobilen Geräten. Sie sind leicht zu integrieren und flexibel anpassbar.
4.33333333333/5
Bei Perspective Funnels handelt es sich um ein Tool, mit dem Unternehmen neue Kunden oder Talente gewinnen. Die Software ist auf das Nutzerverhalten ausgerichtet, welches überwiegend auf mobilen Endgeräten stattfindet. Deshalb konzipiert Perspective Funnels neue Ansätze, um Neukunden durch mobile Kampagnen zu gewinnen und Leads zu generieren. Das Tool unterstützt Firmen bei der Erstellung von attraktiven Werbeanzeigen, die potenzielle und bestehende Kunden über mobile Anwendungen wie Social Media erreichen. Perspective Funnels unterbreitet Unternehmen diverse Vorschläge, Werbung jenseits des PCs zu gestalten und den Fokus komplett auf mobile Geräte zu legen. Die Software richtet sich an Selbstständige, Marketing-Manager, Agenturen und Firmen verschiedener Größen. Perspective Funnels verwendet Automatisierungsprozesse, um die Gewinnung von Neukunden für Unternehmen effizienter zu gestalten.

Conversion Optimierungs Tools

OMKB | Digital Business Conference | 05. April
OMKB | Digital Business Conference | 05. April

 Steigere deinen Umsatz

Mit einer gezielten Conversion-Optimierung steigerst du gezielt zum einen den Ertrag des Unternehmens und zum anderen auch den sogenannten ROI (Return on Investment). Dafür kannst du unterschiedliche Tools nutzen.

Durchschnittlich wird gesagt, dass bereits eine Optimierung von lediglich ein Prozent ausreicht, um den Ertrag deines Betriebes monatlich um 6.000 € zu steigern.

Es lohnt sich daher, über die CRO einmal nachzudenken und den folgenden Beitrag genauer durchzulesen.

Was bedeutet Conversion Optimierung?

Wenn du einen Onlineshop oder auch eine andere Onlinepräsenz betreibst, musst du bestimmte Maßnahmen durchführen, um damit Erfolg zu haben.

Dazu gehört zum Beispiel die Suchmaschinenoptimierung. Mit dieser sorgst du dafür, dass die eigene Seite möglichst weit oben bei Google und anderen Suchmaschinen erscheint.

Doch nicht selten bleibt der Umsatz bei vielen Betrieben dennoch aus. In diesem Fall gilt es daher die passenden Maßnahmen zu treffen und durchzuführen, damit die Besucher deines Onlineshops nicht nur die Artikel ansehen, sondern sich eventuell sogar für den Newsletter anmelden und im Idealfall sogar etwas bestellen.

Und genau diese werden als sogenannte Conversion Optimierung bezeichnet. Einfach gesagt, handelt es sich dabei also um alle Maßnahmen, die dafür sorgen, dass genau dies geschieht.

Somit lässt sich verhindern, dass die Kunden nicht nur Artikel ansehen und in den Warenkorb legen, sondern auch wirklich etwas bestellen.

Langfristigen Erfolg sichern

Wenn du bereits sehr viele Kunden hast und daher ein hoher Traffic auf deiner Onlinepräsenz vorherrscht, kannst du diesen nutzen. Denn darauf ist die CRO ausgerichtet.

Du brauchst den Traffic daher nicht zwingend zu erhöhen, sondern arbeitest damit, was bereits vorhanden ist. Auf diese Weise lässt sich im Idealfall ein langfristiger Erfolg erzielen.

CRO steigert das Wohlfühlerlebnis auf der Seite

Es ist sehr wichtig, dass sich die Besucher deiner Seite sehr wohlfühlen. Wenn ihnen irgendetwas nicht gefällt, werden sich sehr schnell bei der Konkurrenz umsehen.

Und das gilt es natürlich zu vermeiden. Daher sorgst du mit den passenden Maßnahmen dafür, dass ein möglichst hohes Wohlfühlerlebnis entsteht.

Dabei ist es zum Beispiel wichtig, dass das Design deiner Seite sehr ansprechend und angenehm ist. Du kannst deine Webseite sozusagen als das Aushängeschild deines Unternehmens ansehen.

Denn die Kunden werden beides immer miteinander verknüpfen. Und wenn die Onlinepräsenz aufgeräumt und unübersichtlich ist, ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie bei dir etwas kaufen.

Mit den passenden Optimierungsmaßnahmen sorgst du dafür, dass sich alle User schnell zurechtfinden und zufrieden sind.

Ein ideales Fundament für alle Marketing-Entscheidungen schaffen

In vielen großen Unternehmen gibt es mehrere Abteilungen. Nicht selten wollen einige von diesen bestimmte Marketing-Maßnahmen auf den Weg bringen.

Wenn du die oben erwähnten Conversions mit den passenden Tools messen kannst, hast du eine ideale Grundlage und ein perfektes Fundament für alle kommenden Marketing-Entscheidungen.

Somit erhältst du auch sehr gute Argumente, um deine Maßnahmen durchzusetzen.

Warenkorb-Optimierung

Leider kommt es immer wieder zu dem Phänomen, dass Kunden bereits von einem Produkt sehr überzeugt sind und dieses in deinem Onlineshop in den Warenkorb legen.

Dennoch wird in einem solchen Fall sehr häufig kein Kauf getätigt. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Dabei gilt es daher, die sogenannte Absprungrate zu reduzieren.

Sehr wichtig ist, dass die Kunden im Warenkorb alle wichtigen Komponenten direkt und auf einen Blick erkennen können, wie zum Beispiel die Versandkosten, die sogenannten Trust-Elemente (wie zum Beispiel Trusted Shops, CE, GS oder auch TÜV) und natürlich auch die Zahlungsmöglichkeiten.

Übersichtlichkeit ist daher oberstes Gebot. Darüber hinaus muss der Bestellprozess möglichst einfach ablaufen.

In diesem Zusammenhang sollten die User selbst wählen können, ob sie sich bei dir anmelden oder aber als Gast bestellen. Denn vielen Nutzer, die nur einmal in einem Onlineshop etwas kaufen wollen, ist es zu aufwendig, zunächst zahlreiche Informationen zur eigenen Person anzugeben, um einen Kauf zu tätigen.

Stattdessen wollen sie lieber schnell etwas bestellen und damit auch schneller die Lieferung erhalten.

Baue in deinen Warenkorb beziehungsweise in deinen Onlineshop zudem auch eine praktische Pop-Up-Erinnerung ein.

Viele User legen zwar die gewünschten Waren in den Warenkorb, kümmern sich dann aber zunächst wieder um andere Dinge im Internet oder auch auf dem Desktop.

Einfach gesagt vergessen Sie ganz einfach, dass sie gerade etwas bestellen wollten.

Mit der Pop-Up-Erinnerung werden sie dezent und nicht zu aufdringlich daran erinnert, dass sie noch bestimmte Produkte im Warenkorb liegen haben.

Vielfach lässt sich dadurch auch der Umsatz steigern. Zudem sind die meisten der Betroffenen sehr dankbar für diese Erinnerung.

Content-Optimierung

Der sogenannte Content beschreibt die Inhalte, die auf deiner Internetseite oder auf deinem Onlineshop zu sehen sind. Auch diese sollten die Kunden direkt ansprechen und ihnen einen Mehrwert bieten.

Einfach gesagt, müssen sie bereits auf den ersten Blick erkennen, dass die Inhalte für sie interessant sein könnten. Zudem hebst du mit den passenden HTML-Tags bestimmte Keywords hervor, die dem leichteren Scannen des Textes dienen. Zusätzlich lockern die Fettungen den Content auf.

Die Benutzerfreundlichkeit

Die Benutzerfreundlichkeit ist nicht nur im Bereich der Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig, sondern muss auch bei der Conversion-Rate stets beachtet werden.

Dabei spielen nicht nur die Inhalte (siehe oben) eine entscheidende Rolle. Sehr wichtig ist zudem auch eine gut geordnete und übersichtliche Webseiten-Hierarchie.

Diese sorgt dafür, dass die Kunden schnell alles finden, wonach sie suchen. Denn die meisten User haben schlichtweg einfach nicht die Zeit und auch nicht die Lust, viele unterschiedliche Unterseiten anzuklicken, bis sie endlich das passende Produkt oder die passenden Dienstleistungen finden.

Mit den passenden Tools lässt sich recht einfach die Usability-Analyse durchführen. Dabei spielen diese drei Punkte eine Rolle:

  • die interaktiven Elemente
  • die Leserlichkeit
  • das Navigationsmenü
  • und die Suchfunktion auf der Seite

Die oben erwähnten Punkte ergeben gemeinsam das Design deiner Seite. Dieses sollte natürlich klar und übersichtlich sein. Denn es kann einen großen Einfluss auf das Verhalten der Besucher haben.

Wenn sie sich unwohl fühlen, werden sie sicherlich direkt bei der Konkurrenz vorbeischauen. Und das willst du natürlich vermeiden und die Kaufentscheidung in deine Richtung lenken.

Dabei spielt das Design deiner Seite eine sehr wichtige Rolle. Alle Elemente sollten optisch zueinander passen.

Dadurch ergibt sich ein sehr harmonisches Gesamtbild, das einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden der Besucher haben kann. Bei Gestaltung deiner Seite kannst du folgende Komponenten anpassen:

  • die Farben
  • die Grafiken
  • saisonale Akzente, wie zum Beispiel im Winter oder im Sommer

Für mobile Endgeräte optimieren

Immer mehr Menschen nutzen ihr Handy oder Tablet, um diverse Aufgaben im Internet zu erledigen. Daher ist es sehr wichtig, dass du deine Seite dementsprechend anpasst.

Die weiter oben genannten Optimierungen kommen daher auch hierbei zum Einsatz, sodass die User auf ihren Smartphones oder Tablets problemlos deine Seite aufrufen und die jeweiligen Produkte kaufen können.

Mit welchen Kosten müssen die Nutzer rechnen?

Je nachdem, für welches Tool du dich entscheidest, musst du im Monat oder auch im Jahr mit einem bestimmten Betrag bezahlen, um die Conversion Optimierung durchzuführen.

Häufig werden aber auch Testphasen kostenlos angeboten, sodass du dich in Ruhe mit der jeweiligen Software vertraut machen kannst.

Gerade dann, wenn du auf deiner Seite einen hohen Traffic hast, aber dennoch die Umsätze nicht stimmen, gilt es die passenden Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Es gibt verschiedene Tools, die dir dabei helfen. Teste am besten einige von diesen, um herauszufinden, welche Software dir am meisten zusagt und für deine Zwecke am besten geeignet ist.

In der Regel fällt im Monat für die Conversion Optimierung aber ein zwei- oder dreistelliger Betrag an.

Fazit

Die Conversion Rate Optimization CRO ist ein für viele unterschiedliche Unternehmen ein sehr praktisches Tool. Denn mit ihr lassen sich verschiedene Maßnahmen treffen, um den Umsatz des Betriebes deutlich zu steigern.

Diese wurden oben bereits etwas genauer genannt. Wenn du dich an den Ratgeber hältst, wirst du schon bald die ersten Verbesserungen bemerken.

Es gibt unterschiedliche Tools, die dabei helfen. Somit kannst du frei wählen und dank der kostenlosen Testphase erst einige Tage schauen, welche Software welche Funktionen mit sich bringt.

Ganz grundsätzlich ist die Conversion Optimization aber ein sehr wichtiger Schritt für viele Unternehmen, die sich einen Vorteil verschaffen und von der Konkurrenz absetzen wollen.

So können sie ihre Stammkunden halten und im Idealfall auch neue Kunden für sich gewinnen.

Ganz am Anfang wurde bereits kurz von dem sogenannten Return on Investment (ROI) gesprochen. Dabei handelt es sich um eine sehr wichtige Kennzahl im Marketing. Sie beschreibt, wann du dein investiertes Kapital durch zum Beispiel Verkäufe wieder zurückbekommst. Ob dein Return on Investment erfolgreich ist, kannst du an der sogenannten Conversion Rate erkennen. Und deren Optimierung bringt einige praktische Vorteile mit sich, und zwar:

Je nachdem, um welche Art von Unternehmen oder Webprojekt es sich handelt, lassen sich unterschiedliche Maßnahmen im Rahmen der COR durchführen. Mit diesen kannst du das Nutzerverhalten auf unterschiedliche Weise beeinflussen und solltest daher genau überlegen, welche Maßnahmen du durchführst und welche eher unwichtig sind. Ganz grundsätzlich wird dabei auf optische, strukturelle, funktionale wie auch inhaltliche Eigenschaften gesetzt. Erfahre in den folgenden Absätzen, was im Rahmen der Conversion-Optimierung alles möglich ist:

Nein, Neben den zahlreichen Vorteilen gibt es eigentlich keinen nennenswerten Nachteilen der Conversion Optimierung. Lediglich der relativ hohe Arbeitsaufwand kann hier genannt werden. Dennoch zahlt dieser sich aus, wenn dadurch der Umsatz dementsprechend höher ausfällt. Darüber hinaus müssen die Verwender mit einem bestimmten Betrag im Monat oder Jahr rechnen, worauf im nächsten Absatz aber noch genauer eingegangen wird.