Fanpage Karma Logo

Fanpage Karma

3/5
Product Reviews Fallback

Fanpage Karma - Beschreibung

Fanpage Karma Bewertungen

Weiterempfehlung
60%
Innovation
50%
Benutzerfreundlichkeit
70%
Einfachheit
50%
Kosten / Nutzen
50%

Was ist Fanpage Karma?

Fanpage Karma ist die Komplettlösung für Social Media Management. Die Lösung bietet umfassende Funktionen wie die Analyse in Echtzeit sowie die Planung, das Verfassen und die Veröffentlichung von Posts in einem Tool. Daraufhin prüft das Tool die Wirkung eines Posts aber auch die Herkunft und Aktivität der Follower. Ein weiteres Feature ist die Möglichkeit das Profil der Konkurrenz untersuchen zu können. Fanpage Karma ist auf die Arbeit eines Social Media Managers zugeschnitten und kann von Unternehmen selbst, aber auch Agenturen genutzt werden.

FAQ zu Fanpage Karma?

Fanpage Karma ist ein Analyse-Tool für das Social Media Management und kann dahingehend als Komplettlösung genutzt werden.
Die Business Version von Fanpage Karma gibt es aktuell für 149,90 Euro monatlich.

Pfad zu Fanpage Karma?

Fanpage Karma - Video

Fanpage Karma - Bewertungen, Erfahrungen & Reviews

"Gutes Tool, hauptsächlich für die Analyse im Einsatz"

3/5
A
arbeitet als Social Media Manager
bei Berufsgenossenschaft für Handel und Warenlogistik (BGHW)
mit >250 Beschäfftigte Mitarbeiter

Was gefällt dir am meisten an Fanpage Karma?

Die Übersicht aller Tools und der Vergleich mit der Performance anderer Unternehmen sowie die detaillierten Analysen über den richtigen Postzeitraum, Engagement und den Page Performance Index. Auch super ist die Glücksfee mit der sich ganz easy Facebook-Gewinnspiele auslosen lassen. So ist es deutlich einfacher durch die Vielzahl der Kommentare zu kommen und trotzdem den Überblick über richtige Antworten zu behalten.

Was könnte konkret noch an Fanpage Karma verbessert werden?

Die Usability könnte deutlich besser sein. Bei der Menüführung finde ich es manchmal verwirrend die richtigen Sachen zu finden. Zu oft klicke ich erst auf den falschen Reiter, bis ich zu dem Punkt komme, den ich eigentlich gerade brauche. Auch ist es nicht so gut, dass das Aus-und Anschalten der Kanäle nicht immer auf Anhieb funktioniert. Beim Runterladen der Kennzahlen ist nicht immer richtig ersichtlich, um welchen Social Media Kanal es sich handelt und die Präsentation muss nachbearbeitet werden. Das ist nicht so ganz ergonomisch, wie ich es mir wünschen würde.

Welche Herausforderungen löst du mit Fanpage Karma?

Die Analyse meiner Kanäle im Vergleich zu den anderen Berufsgenossenschaften. Ich kann genau sehen, welche Posts top sind und was bei der Zielgruppe nicht so richtig ankommt. Dadurch kann ich mit meiner Vorgesetzten besprechen, welche Möglichkeit es gibt, die Inhalte so aufzubereiten, damit sie deutlich besser performen. Dadurch steigern wir unseren Verbreitungsgrad deutlich und erreichen die Zielgruppen, die für uns wichtig sind.

"Rirareview"

5/5
C
arbeitet als Weiterbildung
bei LVQ Weiterbildung gGmbH
mit 1-5 Mitarbeiter

Was gefällt dir am meisten an Fanpage Karma?

Fanpage Karma vereinfacht uns das Reporting immens, indem alle relevanten Metriken direkt aus der Plattform gezogen werden können. Durch eine Verknüpfung können selbst Paid Werte über die Plattform ausgewertet werden, sodass man alleinig dieses Tool einsetzen kann. So können wir einerseits die gesamte Kanalperformance analysieren, als auch einzelne Posts evaluieren. Auch Wettbewerbsvergleiche sind möglich, was sehr hilfreich ist. Über FanpageKarma lässt sich in Windeseile für fast jeden Social Media Kanal eine Ersteinschätzung geben: Wie schnell und sauber ist der Kanal gewachsen? Was ist Top Content? Wie steht es um die Interaktionsrate? Es überzeugt durch ein sehr übersichtliches Interface. Man merkt dem Tool an, dass es seine Ursprünge in der Social Media Analyse hat. In diesem Bereich ist es sehr stark, hat aber auch andere Funktionen (z.B. Planung und Veröffentlichung von Inhalten) nachgezogen. Besondere Funktionen sind die Tagging-Analyse und viele visuelle Darstellungen, welche auch exportiert werden können. Fanpage Karma hilft insbesondere gut, um ein einfaches Dashboard der eigenen Social-Kanäle zu generieren. Auch für Benchmarks mit Wettbewerbern nutzen wir es viel und es ist dazu sehr übersichtlich. Überhaupt ist die Übersichtlichkeit/UX wohl besonders hervorzuheben bei diesem Tool. • “Gutes Analysetool für Social Media Kanäle” … • “Preis-Leistungs-Sieger mit starken Analysefunktionen” … • “Einfache Benutzeroberfläche und gut für Benchmarks” … • “Gutes Preis-Leistungsverhältnis & intuitive Bedienung” … • “Gute All-in-One-Lösung” … • “Solides Content Management für etliche Kanäle” Sehr hilfreich sind für uns die der Redaktionplan, also das Planen von Beiträgen gemeinsam mit Agenturen. Zudem können Freigabeprozesse perfekt eingehalten werden und das ewige Abstimmen per Mail entfällt. Entlastend ist auch die Engage-Funktion, heißt auf Kommentare/Nachrichten gezielt antworten zu können und den gesamten Überblick auf alle Plattformen gleichzeitig zu haben zu können. Planung, Übersicht erleichtert das kuratieren der Posts, die Statistiken geben einen Hinweis darauf wie die Posts optimiert werden können bezüglich Zeit, Inhalt, Motiv etc., Unterschiedliche Kanäle können mit unterschiedlichen Konzepten bespielt werden in unterschiedlichen Rhytmen – Passgenaue Strategien können so entwickelt werden. Die einfache Bedienung macht es zu einem zuverlässigen Begleiter eines jeden SoMeMas etc. Alle Daten auf einen Blick und so justierbar wie ich es möchte. Kann nur schwer auf dieses Tool verzichten.

Was könnte konkret noch an Fanpage Karma verbessert werden?

Bei einigen Metriken ist etwas undurchsichtig, welche Werte sie genau umfassen. Der Kundensupport ist für Nachfragen in meiner Erfahrung sehr schwer zu erreichen gewesen. Je nachdem, wann die Reportings gezogen werden, unterscheiden sich je Nutzer die Werte – selbst wenn der selbe Analysezeitraum eingestellt ist. Planen und Veröffentlichen von Inhalten für LinkedIn funktioniert weniger rund. Dabei treten gelegentlich Fehler auf (Inhalt wird nicht geposted) und einige Funktionen (z.B. Tagging) wird nicht unterstützt. Daher ist die Arbeitserleichterung in der Redaktionsplanung für LinkedIn nicht ausreichend. Weniger ein Problem von Fanpage Karma, sondern eher den Social Plattformen geschuldet ist, dass man (natürlich!) auch mit Fanpage Karma keine Reichweitenanalysen der Wettbewerber bekommt. Außerdem stört mich etwas, dass der Zugang zu Fanpage Karma an den Social Login gekoppelt ist und man das nicht als Firmennetzwerk über die Firmenmailadresse nutzen kann. Karussell-Posts und Stories lassen sich mit Fanpage Karma leider nicht planen. Ein großes Manko, wenn man viele Instagram-Profile betreut. Über einen (glücklicherweise kurzen) Zeitraum wurden geplante Posts nicht veröffentlicht. Der Kunden-Support hat zwar super schnell und freundlich reagiert, konnte aber nur in 2/3 der Fälle die Ursache des Problems finden. Es wird bis dato keine Mobil Version bisher angeboten. Taggen auf Facebook bisher nicht möglich und auf Instagram können keine Videobeiträge veröffentlicht werden. Also einige unterstützte Plattformen können noch nicht vollständig bedient werden! Die begrenzte Anzahl an Kanälen, sowie die eingeschränkten Beitragsfunktionen. Instagram ist genau wie Facebook nicht mit Stories zu bespielen. Es fehlen Optionen wie Ortsangaben, Reels werden ebenfalls nicht bedient. Gute Übersicht über eine standartmäßige Content Planung. Macht Sinn wenn viele Beiträge im Voraus geplant werden sollen. Im Zusammenspiel mit den Auswertungstools und dem Community Management “light” wirklich hilfreich für alle Content Manager und Social Media Manager. Jedoch gutes Preis/Leistungsverhältnis, für Einsteiger zu empfehlen. Es gibt Bereich, die nach wie vor von Hand bewirtschaftet werden müssen, wie z.B. die Instagram Storys, obwohl mit Followern auf instagram interagiert werden kann, gibt es keine Möglichkeit zu sehen, wer einem noch folgt oder nicht etc., dafür braucht es dann noch separate Tools. Zudem fehlt TikTok. Die eingeschränkte Möglichkeit Posts vorzubereiten bei Linkedin und Instagram vor allem (Videos). Sowie dass man keine Ortsangaben bei Insta und FB eingeben kann. Xing sollte noch angebunden werden können. Ich weiß das alles liegt nicht unbedingt an FP Karma.Trotz sehr guter Usability, doch etwas Einarbeitunsgaufwand notwendig. Anlegen weitere Nutzer etwas umständlich. Schade finde ich, dass man sich bei der kostenlosen Version zwischen Facebook und Instagram entscheiden muss und nicht zu beiden Kanälen Charts bilden kann. Mit Fanpage Karma lässt sich jedoch die Entwicklung der Seite auch im Vergleich zum Mitbewerbern sehr gut darstellen.

Welche Herausforderungen löst du mit Fanpage Karma?

Analysen von Wettbewerbern, Analyse eigener Social Media Kanäle, Unterfütterung von Social Media Strategien Analyse von eigenen Social Media Aktivitäten, aber auch im Vergleich zum Wettbewerb. Reporting unseres Aktivitäten ans Management. Kampagnenplanung Übersicht, Vergleichsmöglichtkeiten, Verfeinerung seines Contents und Art der Veröffentlichung Batch-mässiges abarbeiten von Posts, lässt Freiraum für andere Aufgaben. Die Maße an Content redaktionell und strukturiert im Voraus zu planen, um so jedem Kollegen einen Überblick zu verschaffen. Freigabe-Prozesse mit Agenturen können eingehalten werden. Fachfrauen der Community können auch von unserer Fachabteilung beantwortet werden. Es ist eine All-in-one Lösung für alle Beteiligten!Fanpage Karma vereinfacht einfach enorm die Reportings, weil man sich einfach ein Dashboard anlegen und auch als PDF ziehen kann. Es ist letztlich auch übersichtlicher, weil man die Reportings direkt für mehrere Kanäle vergleichen kann (etwa CPC Facebook vs. Pinterest).

"Das Tool ist zwar preiswert, leider aber nicht sonderlich leistungsstark."

3.5/5
S
arbeitet als Online Marketing
bei Pilz GmbH & Co. KG
mit >150 Mitarbeiter

Was gefällt dir am meisten an Fanpage Karma?

Fanpage Karma ist ein preiswertes Tool für kleinere Unternehmen, deren Budget stark begrenzt ist. In der kostenlosen Version kann man ein Netzwerk und Profil (Facebook) hinzufügen und seine Perfomance analysieren lassen. Wenn man Posts veröffentlichen möchte, zahlt man in der „Bronze-Version“ zurzeit gerade mal 49 €, kann dafür auch unbegrenzt Profile eines Netzwerks verknüpfen. Ab der „Silver-Version“ kann man alle unterstützten Netzwerke nutzen. Das sind zurzeit Facebook, Twitter, LinkedIn, Instagram, YouTube, Pinterest, WhatsApp und sogar TikTok. In den höheren Paketen sind auch Redaktionskalender, Dashboards und API-Zugänge inklusive.

Was könnte konkret noch an Fanpage Karma verbessert werden?

Das Tool ist zwar preiswert, leider aber nicht sonderlich leistungsstark. Viele Funktionen wirken sehr rudimentär, wenn man bereits mit teureren Tools gearbeitet hat. Lästig ist auch die interne Werbung für den Hilfebereich. Man muss explizit auf „Nicht mehr anzeigen“ klicken, um die Werbung loszuwerden. Für kleinere Unternehmen ist Fanpage Karma sicherlich nützlich, die auf der Suche nach einem Tool sind, das Publishing, Analyse, Community Management und Monitoring vereint. Wenn man aber komplexere Teamstrukturen hat, kommt man um teurere Tools, wie bspw. Falcon, nicht herum. Als „Komplettlösung für außergewöhnliches Social Media Management“ würde ich Fanpage Karma nicht beschreiben.

Welche Herausforderungen löst du mit Fanpage Karma?

Ich nutze Fanpage Karma zurzeit für die Wettbewerbsanalyse. Man kann sehr leicht die Profile der Konkurrenz finden, hinzufügen und die Performance der Fanpages analysieren. Hier gibt es scheinbar kein Limit. Unter anderem kann man Engagement, Fans und Post-Interaktion mit der eigenen Seite vergleichen. Aber auch die Anzahl an Posts, Kommentaren und Likes wird ausgegeben. Zudem kann man auch Kennzahlen wie Reichweiten, Followerwachstum oder den Page Perfomance Index einsehen.

Fanpage Karma - Alternativen

3.5/5
4/5
5/5
4/5
OMKB Reviews Logo

Dein 10€ Amazon.de Gutschein

Gönn dir eine Banane und einen 10€ Amazon.de Gutschein