Affinity Designer Logo

Affinity Designer

25 mal bewertet
4.44/5
Product Reviews Fallback

Affinity Designer Bewertungen

Weiterempfehlung
85%
Innovation
81%
Benutzerfreundlichkeit
84%
Einfachheit
83%
Kosten / Nutzen
94%

Inhaltsverzeichnis zu Affinity Designer

Was ist Affinity Designer?

Affinity Designer ist ein Wireframe Tool für kreative Köpfe. Dadurch, dass auf allen kompatiblen Systemen die Funktionen und dateiformate identisch sind, eignet sich Designer ideal, um im Team zusammenzuarbeiten. Die notwendigen Tools können über eine Werkzeugliste ausgewählt werden.

FAQ Affinity Designer?

Affinity Designer bewerten & 15 € Amazon Gutschein erhalten!

Affinity Designer Kunden

  • Grafikdesigner
  • Webdesigner
  • Illustratoren
  • Logo-Designer
  • Marketing-Experten
  • App-Entwickler
  • UI/UX-Designer

Affinity Designer Funktionen

  • Vektor- und Pixel-Grafiken erstellen
  • Vektor- und Pixel-Ebenen bearbeiten
  • Bilder importieren und exportieren
  • Vektor- und Pixel-Effekte anwenden
  • Symbole und Muster erstellen
  • Farbverläufe und Masken erstellen
  • Vektor- und Pixel-Text bearbeiten
  • Vektor- und Pixel-Formen erstellen
  • Vektor- und Pixel-Transformationen anwenden
  • Vektor- und Pixel-Raster bearbeiten
  • Vektor- und Pixel-Stile anwenden
  • Vektor- und Pixel-Konturen erstellen
  • Vektor- und Pixel-Verbindungen erstellen
  • Vektor- und Pixel-Verformungen anwenden
  • Vektor- und Pixel-Auswahlwerkzeuge verwenden

Affinity Designer Preise

Affinity Designer kostet 59,99 Euro.

Affinity Designer Sprachen

Affinity Designer unterstützt Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Chinesisch und Koreanisch.

Affinity Designer Gründungsjahr

Affinity Designer wurde 2014 gegründet.

Affinity Designer Follower

Affinity Designer hat auf Facebook über 1,2 Millionen Follower und auf Twitter über 32.000 Follower.

Affinity Designer Standorte

Affinity Designer sitzt in der Stadt Farnborough in Großbritannien.

Affinity Designer Wettbewerber

Die größten Wettbewerber von Affinity Designer sind: Adobe Illustrator, CorelDRAW, Sketch, Inkscape und Xara Designer Pro.

Affinity Designer Erfahrungen & Reviews

"Im Schatten der Konkurrenz"

4/5
P
Head of Webdesign & Development bei
JFconcept GmbH
1-5 Mitarbeiter
Branche: Marketing
Disziplin: Content Marketing, Social Media, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Affinity Designer punktet als Alternative zum Marktführer und kostet dabei deutlich weniger. Das liegt vor allem daran, dass Affinity Designer auf eine Einmalzahlung setzt und nicht auf ein Abo. Der Funktionsumfang ist dabei zwar deutlich geringer als die Konkurrenz, für komplexe Designs und Anpassungen genügen die Funktionen aber allemal und Designern stehen erfolgreiche Umsetzungen nichts im Wege.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Affinity Designer steht oftmals im Schatten der Konkurrenz. Viele Funktionen sind teilweise noch spartanisch umgesetzt und lassen die Liebe zum Detail vermissen. An vielen Stellen geht Affinity Designer seinen eigenen Weg, der nicht immer besser, dafür aber „anders“ zu handhaben ist. Der Funktionsumfang wird durch die teilweise fehlenden Strukturen in den Menüs verringert.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Affinity Designer löst die Herausforderung auch ohne Abonnement ein gutes, vektorbasiertes Lizenzprodukt darzustellen. Die Kosten sind hierdurch deutlich geringer, flexibler und übersichtlicher. Am Ende des Tages bleibt die Frage, ob man deutlich mehr Geld ausgibt, oder den Fokus auf ein günstigeres Produkt legt, dass dafür aber weniger Funktionsumfang bietet.

"Gutes Tool zu fairem Preis"

4/5
S
Sam
Online Marketing Account Manager bei
JFconcept
1-5 Mitarbeiter
Branche: Marketing
Disziplin: SEA, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Affinity Designer ist ein professionelles Bildbearbeitungsprogramm für Vektorgrafiken, ähnlich wie der vermutlich bekannteste Wettbewerber: Adobe Illustrate. Affinity Designer bietet eine Vielzahl der gleichen Funktionen wie der große Konkurrent, ist dabei aber deutlich günstiger und verzichtet auf ein Abomodell. Für viele Nutzer lohnt sich also der Blick, ob Affinity Designer nicht schon die benötigten Funktionen mitbringt.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Bleibt man beim Vergleich mit Adobe Illustrator fällt schon auf, dass es nicht alle Funktionen auch bei Affinity Designer gibt, allerdings ist dies nicht allgemein ein Kritikpunkt. Wer von Adobe umsteigt könnte Funktionen vermissen, wer allerdings auf der Suche nach einem Tool ist, wird diese evtl. gar nicht erst vermissen. Und nimmt man den Kostenfaktor dazu, kann Affinity hier die bessere Wahl sein.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Im Bereich des Online Marketings (SEA) gibt es neben den mitterlweile dominierenden responsiven Displayformaten auch immer noch die klassische Bannerwerbung. Hierfür lässt sich Affinity Designer z.B. sehr gut nutzen, ebenso, wenn es um das Design von Logos geht. Ingesamt ein gutes und umfangreiches Tool, welches aufgrund der Preisstruktur für viele Nutzer eine echte Alternative sein kann.

"Eine Faire Alternative"

5/5
V
Mitgründerin bei
Freilicht Nord
1-5 Mitarbeiter
Branche: Kunst, Kultur & Events
Disziplin: Social Media, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Wir sprechen hier über eine Alternative zum großen Player Adobe. Wenn man damit sich schon auskennt, wird hier viele Parallelen finden. Es bietet viele Optionen und der Preis ist wirklich erschwinglich. Affinity Designer ist bereits bei der zweiten Version und hierbei ist kein Abo nötig. Einmal gekauft und es gehört dir. Designer kann mit Adobe Illustrator Dateien (ai) umgehen.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Die Benutzeroberfläche ist erstmal ungewohnt und man muss sich bisschen daran gewöhnen. Das geht aber recht schnell. Ich muss nach einiger Zeit zugestehen, dass ich manche Funktionen von Illustrator vermisse. Es ist empfehlenswert, vorab zu recherchieren, ob die gewünschte Funktion gegeben ist. Die App auf dem iPad läuft nicht ganz rund. Ebenen werden nach dem Ausblenden nicht mehr angezeigt. Hier hilft nur die Datei zu schließen und es dann wieder zu öffnen.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Für unser Projekt, welches wir über Spenden und Förderungen finanzieren, ist Affinity Designer eine große Hilfe. Wir haben auch kostenlose Programme ausprobiert und haben gute Erfahrungen gesammelt, aber am Ende haben wir eine Suite gebraucht, welches zusammen kommunizieren kann. Der Austausch zwischen Adobe Dateien funktioniert bis jetzt sehr gut und vereinfacht die Zusammenarbeit.

"Top-Preis für ein Top-Programm"

4/5
M
Marketing Managerin bei
Erdbau Scheelhaas
1-5 Mitarbeiter
Branche: Handwerk
Disziplin: CMS, Content Marketing, E-Mail-Marketing, Social Media

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Affinity Designer ist eine leistungsstarke Designsoftware, die eine Reihe von praktischen Funktionen und Möglichkeiten für wenig Geld bietet. Einer der größten Vorteile von Affinity Designer ist das Preismodell, das alle Updates innerhalb einer Version beinhaltet, was sie zu einer erschwinglichen Option sowohl für Hobby-Grafiker als auch für Profis macht. Darüber hinaus stellen die regelmäßigen Updates sicher, dass man Zugang zu den neuesten Funktionen und Verbesserungen hat. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich und ähnelt der Oberfläche von Adobe Illustrator.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Mit der Zeit wird man eventuell feststellen, dass Affinity Designer bestimmte Funktionen vermissen lässt, die in anderen Designprogrammen wie Adobe Illustrator verfügbar sind. Das kann ein Nachteil sein, wenn man es gewohnt ist, mit dem vollen Funktionsumfang von Adobe zu arbeiten. Man muss sich an die neue Benutzeroberfläche erst ein wenig gewöhnen. Man ist aber auch fix eingearbeitet und für den Preis ist das Programm einfach unschlagbar.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Eines meiner Highlights von Affinity Designer ist die Möglichkeit, eine Vielzahl von Dateiformaten zu bearbeiten, darunter SVG-, AI-, EPS- und PDF-Dateien. Mit der Anwendung kann man relativ einfach Grafiken für verschiedene Bereiche wie Website oder CI gestalten. Da es sich bei Affinity Designer um ein Programm für vektorbasierte Elemente handelt, hat man entsprechende Werkzeuge. Der Preis ist natürlich der größte Pluspunkt, einmal gekauft und dann gehört die Anwendung einem.

"Affinity Designer ist endlich eine faire alternative"

4/5
e
Inhaber bei
vis wear
1-5 Mitarbeiter
Branche: Textilhandel, Schuhhandel & Accessoires
Disziplin: Mobile Marketing, Shopsysteme & Webshop, Social Media, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Ich war früher bei der Konkurrenz und bin letztes Jahr auf Affinity Designer gekommen. Ich habe es ausprobiert und war sehr überrascht. Aus Gewohnheit, habe ich aber nicht gewechselt. Als Affinity Designer 2 rauskam und damit die 40% Rabatt habe ich sofort zugeschlagen. Designer bietet mir alles, was ich zum Illustrieren brauche. Manches musste ich recherchieren, aber so ist das wenn man sich neu einarbeitet. Die Short-Cuts sind meistens, wie von anderen Programmen gewohnt. Es ist schön mal wieder ein Programm zu haben, welches nicht mit ein Abo verknüpft ist. Man hat hier auch alle gängigen Dateiformate zur verfügung.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Auf dem iPad sind leider noch paar bugs. Manchmal wenn man eine Ebene ausblendet, wird sie trotzdem angezeigt. Da hilft nur raus und wieder rein. Eine Cloud wäre so hilfreich. Außer es ist mir noch nicht bekannt. Das würde vieles vereinfachen. Es wäre toll, wenn man Grafiken als vorläge speichern könnte. Eine allgemeine Bibliothek wäre einfach klasse. Wenn man eine Datei einbettet und sie verändert, wird die Veränderung leider nicht im Protokoll aufgeführt.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Es hilft mir bei fast alle meine Probleme. Es ist ein Vektorbasierte Programm. Das bedeutet, das ich keine Pixel habe und es ins unendliche skalieren kann. Damit erledige ich viele Sachen. Von Grafiken für die Website, Designs für Poster, Visitenkarten, T-Shirts und Für die Siebdrucke. Ich arbeite sehr gerne Damit und ich kann auf dem Rechner genauso wie auf dem Tablett arbeiten. Durch die verschiedenen export Dateitypen ist das arbeiten mit anderen Freelancer einfach.

"Gut, aber Adobe ist eben Adobe"

3/5
T
Junior Grafik Designer bei
ArcelorMittal Germany Holding GmbH
1-5 Mitarbeiter
Branche: Metallindustrie
Disziplin: Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Affinity Designer ist sozusagen eine kleine Schwester von Adobe Illustrator. Es ist ein vektorbasiertes Grafikprogramm, mit dem sich Logos, Grafiken usw. erstellen lassen. Der größte Pluspunkt des Tools ist sein günstiger Preis. Es ist für kleine Designer die nebenberuflich arbeiten sehr gut erschwinglich, im Gegensatz zu den Adobe Produkten, die alle nahezu unbezahlbar sind.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Wenn man wie ich 10 Jahre lang mit Adobe Produkten gearbeitet hat, ist man einfach schon ein wenig festgefahren. Affinity Designer macht vieles gut, aber ich finde die Benutzeroberfläche einfach noch zu unübersichtlich. Auch heißen einige Werkzeuge anders als bei Adobe, was es einem erschwert, den Umstieg gut zu schaffen. Zudem gibt es bei YouTube bislang nicht so viele Tutorials zu dem Tool. Hier punktet Adobe mit einer langjährigen und riesigen Community.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Ich habe Affinity testweise bei einigen meiner kleineren Projekte genutzt um entscheiden zu können, ob sich der Umstieg von Adobe zu Affinity lohnt. Der Preis ist natürlich deutlich günstiger. Grafiken und Logos konnte ich mit dem Tool nach ein wenig Einarbeitung relativ leicht erstellen. Die meisten Werkzeuge sind fast identisch (auch in der Benennung) zu Illustrator.

"Gute Alternative zu InDesign"

5/5
L
Öffentlichkeitsreferent bei
Haus Neuland e.V.
1-5 Mitarbeiter
Branche: Bildung & Forschung
Disziplin: Content Marketing, Social Media, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Affinity Designer ist ein leistungsstarkes vektorbasiertes Design-Programm mit vielen Vorteilen. Ich mag die intuitive Benutzeroberfläche und die hohe Leistung durch seine GPU-beschleunigte Technologie. Es verfügt über eine umfassende Palette an Werkzeugen für die Gestaltung von Logos, Illustrationen, Grafiken und mehr. Außerdem bietet es eine präzise Ausrichtung und Platzierung von Objekten, eine einfache Verwaltung von Schichten und eine unbegrenzte Anzahl von Kanälen. Darüber hinaus unterstützt es eine Vielzahl von Dateiformaten und kann problemlos mit anderen Programmen wie Adobe Creative Suite zusammenarbeiten.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Affinity Designer hat auch einige Nachteile, die berücksichtigt werden sollten. Einer der größten Nachteile ist, dass es nicht so weit verbreitet ist wie andere große Design-Programme wie Adobe Creative Suite, was bedeutet, dass es weniger Ressourcen und Community-Unterstützung gibt. Es kann auch eine stärkere Lernkurve haben als andere Programm, vor allem für Benutzer, die bereits vertraut mit anderen Design-Programmen sind. Zudem ist es nicht so gut für die Bearbeitung von Fotos geeignet, da es eher für vektorbasierte Grafiken optimiert ist. Ein weiterer Nachteil ist, dass einige Funktionen nur in der Desktop-Version verfügbar sind und nicht in der mobilen App. Es gibt auch weniger Plug-ins und Erweiterungen verfügbar im Vergleich zu anderen großen Design-Programmen. Trotzdem ist Affinity Designer ein hervorragendes Programm für vektorbasierte Designs und eine lohnende Alternative für Designer, die auf der Suche nach einer günstigeren und leistungsstärkeren Option sind.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Wir verwenden Affinity Designer als Alternative zu Adobe InDesign aus der Adobe Creative Suite. Unsere Flyer und Prospekte werden teilweise bei uns im Haus direkt entworfen und dafür nutzen wir lieber die kostengünstige Variante von Affinity. Ohne große Kompatibilitätsprobleme können wir über dieses Tool auch mit unseren Agenturen in den Austausch gehen, die fast alle die Adobe Creative Suite benutzen.
Was möchtest du noch zu Affinity Designer sagen (Video)?

"Super gute, kostengünstige Illustrator-Alternative"

5/5
J
Grafik Designer bei
Commerzbank AG
1-5 Mitarbeiter
Branche: Banken & Finanzdienstleistungen
Disziplin: Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Der Affinity Designer bietet einem nahezu alles, was Illustrator auch bietet. Und ist dabei DEUTLICH günstiger. Ich bin eigentlich großer Adobe Fan, muss hier aber die Affinity Produkte loben. Also Grafik Designer nutze ich Affinity Designer nahezu täglich um Logos zu gestalten oder Grafiken für Kunden zu bearbeiten. Mir gefällt die Benutzeroberfläche sehr gut, vor allem weil sie so intuitiv gestaltet ist und wirklich nah an Adobe Illustrator angelehnt.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Das einzige Manko kann ab und an das Dateiformat sein. Es kommt doch häufiger mal vor, dass Kunden die offene Datei haben möchten. Da hat man dann ein Affinity-Format, welches in Adobe nicht immer zu 100 % kompatibel ist. Und Affinity nutzen derzeit leider noch zu wenige Nutzer. Ansonsten fällt mir derzeit nichts ein, was ich bemängeln könnte oder möchte.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Als Grafik Designer nutze ich Affinity Designer als kostengünstige Illustrator-Alternative. Ich erstelle mit dem Tool Logos, Grafiken und bearbeite kleinere 3D Simulationen. Ich habe jahrelang mit Illustrator gearbeitet, daher war der Umstieg auf Affinity Designer sehr einfach. Die Oberfläche ist relativ identisch und auch die Benennung der Werkzeuge, die man nutzen kann.

"Guter Funktionsumfang"

4/5
S
Grafikerin bei
Freelancerin
1-5 Mitarbeiter
Branche: Marketing
Disziplin: Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Affinity ist das Gegenstück zu Adobe Illustrator. Am besten gefällt mir, dass es natürlich deutlich günstiger ist. Wer Adobe will, bezahlt eben auch Adobe. Affinity steht Illustrator allerdings nicht in vielen Punkten nach. Logos, Vektorgrafiken etc. lassen sich relativ einfach anlegen und wenn man schon mit solchen Programmen gearbeitet hat, findet man sich auch in Affinity recht schnell zurecht.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Der Funktionsumfang ist für das Preisverhältnis absolut angemessen. Daher gibt es auch meinerseits nicht viel Kritik an dem Tool. Verbesserungswürdig wäre noch die Möglichkeit, Grafiken nachzeichnen zu können. Das ist in Illustrator möglich und wirdvon mir auch gerne genutzt um sich einfach Zeit zu ersparen. Ansonsten habe ich aber keine weiteren Verbesserungsvorschläge bislang.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Ich nutze das Produkt um Logos zu erstellen, Grafiken zu bearbeiten oder MockUps für Kundenprojekte zu zeichnen. Mir gefällt Affinity sehr gut, da es günstiger als Adobe Illustrator ist und somit für mich als Freelancer auch einfach erschwinglicher. Der Funktionsumfang ist sehr gut und es ist einfach zu bedienen, da man viele der Tools schon von anderen Programmen kennt.

"Nicht besser als Illustrator, aber ebenbürtig"

4/5
L
Lea
Senior Performance Marketing Managerin bei
247GRAD GmbH
1-5 Mitarbeiter
Branche: Marketing
Disziplin: Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Ein ganz großartiger Ersatz zu dem großen aber auch sehr teuren Tool Adobe Illustrator. An Affinity Designer gefällt mir am besten, dass es nahezu alle Funktionen von Illustrator abdeckt und gleichzeitig einfach deutlich günstiger ist. Es ist natürlich nicht anfängergeeignet, da man sich mit dem Tool oder einem ähnlichen schon auskennen sollte um es auch bedienen zu können.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Wie bereits geschrieben ist es trotz allem kein Anfängertool. Wer denkt, er nutzt Affinity Designer nun zum aller ersten Mal und erstellt direkt tolle Logos binnen Minuten, den muss ich leider enttäuschen. Es erfordert definitiv eine gewisse Grunderfahrung oder man schaut sich passende Tutorials an, wie das heutzutage wohl die meisten User machen werden.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Ich habe das Tool in meiner aktiven Zeit als Grafikerin benutzt, um eine günstige Alternative zu Illustrator zu haben, die mich aber keineswegs in den Funktionen einschränkt. Für private und freiberufliche Zwecke war Affinity Designer einfach perfekt geeignet. Die Oberfläche ist auch relativ ähnlich zu Illustrator, sodass man sich recht schnell einfindet, wenn man das eine Tool schon gut kennt.

"Klasse Alternative zu Adobe Illustrator"

4/5
S
Grafik Designerin bei
adfreaks
1-5 Mitarbeiter
Branche: Marketing
Disziplin: Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Wie die restlichen Affinity Tool ist auch der Affinity Desigern eine tolle, konstengünstige Alternative zu den Adobe Produkten. der Affinity Designer ist die Schwester von Adobe Illustrator. Den größten Vorteil sehe ich im Preis. Die Tools von Affinity sind super zu bedienen und viel günstiger als die Adobe Produkte. Ich nutze es überwiegend für die Erstellung von Logos.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Das Tool bietet toole Funktionen und ist sehr preisgünstig. Ich habe bisher kaum etwas zum kritisieren gefunden. Was mir nicht ganz so gut gefällt ist, dass Illustrator Dateien nicht immer bearbeitet werden können. Hier kommt es häufig zu Fehlern. Zudem bietet Affinity Designer aktuell noch keine Möglichkeit 3D Modelle zu erstellen und zu bearbeiten.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Ich nutze den Affinity Designer hauptsächlich um Logos zu gestalten, Banner zu designen und teilweise auch kleine Grafiken oder auch Visitenkarten für Kunden zu erstellen. Auch Mockups für Websites sind mit dem Tool kein Problem. Es ist ein Vektorbasiertes Programm, welches deutlich günstiger ist als Adobe Illustrator. Hohe Kosten entfallen also und man muss nur noch für Updates eine kleine Gebühr bezahlen.

"Illustrator wurde vom Thron geworfen."

5/5
J
Content Creator bei
Medienagentur CreativCöpfe
1-5 Mitarbeiter
Branche: Marketing
Disziplin: Social Media, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Es ist das günstigere, modernere und innovativere Illustrator. Alleine die Möglichkeit im Bearbeitungsmodus bereits zu sehen, wie das Bild später gerastert aussehen könnte ist großartig und bringt weniger böse Überraschungen im Nachgang. Außerdem … ist es sehr viel günstiger. Einmalig bezahlt und nur für die Updates von Major-Releases wird noch einmal eine Upgradepauschale fällig.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Es gibt eine Sache, die leider noch nicht den Einzug geschafft hat – der Bildnachzeichner. Das ist ehrlich gesagt auch die einzige Sache, die ich in Illustrator hatte und nun im Affinity Designer schmerzlich vermisse. Somit muss ich leider alles noch per Hand nachzeichnen, wenn ich keine Vektordaten bekomme. Sonst gibt es für mich keinen Bedarf an Verbesserungen.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Vektorisieren, neue Zeichnungen, Etiketten, Logos oder Icons zu zeichnen ist mit allen vektorbasierten Zeichen- oder Designtools möglich. Leider sind die meisten Open Source Lösungen auch relativ mager in der Nutzbarkeit. Bei Adobe bezahlt man den Service leider mehrfach und Affinity kann das ganze deutlich günstiger – mit ein paar kleinen Abstrichen. Wenn man sich erst einmal umgewöhnt hat, dann ist es genau so einfach wie die Lösung von Adobe.

"Wie immer super"

5/5
N
Mitarbeiter bei
Smava
1-5 Mitarbeiter
Branche: Banken & Finanzdienstleistungen
Disziplin: Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Ebenso aus dem Hause Affnity kommt hier ein weiteres Tool, welches aus von uns genutzt wird. Wir waren schon mit Affinity sehr zufrieden und wollten es daher unbedingt austesten – und wurden keineswegs enttäuscht. Als Design App bietet es hier verschiedenste und ganz individuelle Optionen. Es ist sehr leicht zu bedienen und man muss keine Ahnung von Design oder sowas haben, um hiermit klar zu kommen.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Trotz seiner kinderleichten Bedienung sind die Auswahlmöglichkeiten und Optionen gut, aber nicht perfekt. Für uns aber allemal ausreichend. Ich könnte mir aber vorstellen, dass manch anderer hier einige Dinge missen wird, die Er oder Sie womöglich von anderen Tools dieser Art gewohnt ist. Ansonsten könnte alles etwas schneller und flüssiger laufen. Sonst super.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Leichte Handhabung, ausreichend viele Optionen, gutes Design und kompetenter Service. Das hat uns damals und nach wie vor überzeugt, mit Affinity Designer zu arbeiten und wir sind auch nach längerer Nutzung immer noch voll zufrieden. Das Preis Leistungsverhältnis ist auch super fair und es ist eine gute Alternative zu vielen anderen Tools dieser Art. Von mir gibt es eine Empfehlung.

"kompetent und funktional"

4/5
R
Vertrieb bei
Fjordline
1-5 Mitarbeiter
Branche: Schifffahrt
Disziplin: Product Feed Management, Projektmanagement, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Wir nutzten sowohl für unsere internen Präsentationsgrafiken und unsere B2C-Schiene seit vielen Jahren schon Affinity Photo und sind wirklich sehr zufrieden. Es ist einfach eines dieser Mac-Tools, was kinderleicht zu bedienen ist mit erstaunlicher Funktionstiefe. Unsere Designer berichten davon, dass sie mit dem Programm regelrecht durch ihre Arbeit fliegen.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Wie oben schon gesagt, ist das Tool ein treuer Begleiter in unserer Design-Pipeline. Ob es um Website-Belange oder Bilder für unsere Newsletter geht sind wir mit Affinity einfach zuverlässig gut aufgestellt. Es erlaubt uns zudem sehr einfach zusammen zu arbeiten. Lediglich beim Enterprise-Support würden wir uns etwas schnellere Antworten bzw. Bessere Erreichbarkeit erhoffen.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Wir nutzen das Tool für all unsere internen Grafikbelange. Oft geht es hierbei um die Ausgestaltung von Storyboard Konzepten für unsere Marketingabteilung. So können wir Sketche von Post-Its ins Digitale übertragen und schnell und einfach der Kampagnenleitung zum rübergucken geben. Das ist wirklich toll und gefällt unseren Designern wirklich gut. Wie jeder weiß: Ein glücklicher Designer ist ein kreativer Designer.

"Besser als Photoshop"

5/5
D
Mitarbeiterin bei
Karstadt
1-5 Mitarbeiter
Branche: Einzelhandel
Disziplin: Projektmanagement, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Affinity Designer ist eines dieser Tools, bei dem Kollegen in der Branche mich fragen „ist das nicht wie Photoshop nur schlechter?“ un dich jedes mal sagen muss: NEIN! Es ist unfassbar intuitiv und wir lieben die Tatsache das wir es nur ein Mal kaufen müssen, statt monatlich ein Abo abschließen zu müssen. Unser Team liebt Affinity Designer sehr!!!
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Wir sind nicht wirklich in der Lage, zu kritisieren, da es einen angemessenen Funktionsumfang hat. Wir würden uns natürlich manchmal kürzere Ladezeiten wünschen, aber vielleicht kommt das ja in einem zukünftigen Update. Das wäre jedenfalls toll. Ansonsten können wir nichts beklage – es ist extrem intuitiv aufgebaut und macht großen Spaß zu benutzen.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Wir nutzen das Produkt viel für Sketches und Mockups von geplanten künftigen Kampagnen. Da hilft es uns wirklich sehr als Grafikprogramm mit gutem Funktionsumfang. So können wir mit wenig Ressourcen visualisieren, was sich die kreativen Köpfe in der Marketingabteilung überlegt haben. Das war für uns eine sehr coole Prozessumstellung durch Affinity!

"Affinity Designer ist toll!"

5/5
M
Unternehmer/ Fotograf bei
Fotostudio
1-5 Mitarbeiter
Branche: Marketing
Disziplin: Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
– klasse für Bearbeitung von Vektorgrafiken – Extrem viele gute Shapes, Kombination mittels Booleanscher Operationen möglich – Shading und Texturen können mittels der Pixel-Persona einfach auf die Vektorgrafiken gelegt werden – spitzenmäßige Performance – On-off Anschaffungspreis ohne Abomodell – Kostenlose Updates seit mehreren Jahren – Zusätzliche iPad-App, die den Apple Pencil unterstützt, was der eigenen Kreativität noch mehr Raum gibt – Makros zur Automatisation häufig vorkommender Workflows – große Community, die sehr hilfsbereit ist
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
– In Adobe Illustrator erzeugte Designs werden teilweise nicht korrekt dargestellt, Ebenen werden nicht 1:1 übertragen, allgemeine Kompatibilitätsprobleme – In Affinity erstellte Designs können gar nicht von Adobe Illustrator geöffnet und bearbeitet – PDF-Engine wirkt teilweise recht träge und Objekte in pdfs werden nicht immer zu 100% zur Weiterverarbeitung erkannt – Export-Persona könnte etwas übersichtlicher gestaltet werden – gerade bei vielen Slices – keine 3D-Unterstützung
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
– Der Kreativität sind mit diesem Programm keine Grenzen gesetzt – ob Flyer, Digital Art, Logos, App- und Website Mockups, Design-Vorlagen – Wir nutzen es immer dann, wenn Pixelgrafiken für große Druckprojekte nicht ausreichen und eine unendliche Skalierbarkeit (z.B. von Logos, Text) benötigt wird. – Auch Flyer und Visitenkarten für Kunden erstellen wir sehr gern mit dem Programm

"Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis"

5/5
C
Digital Marketing Specialist bei
tresmo GmbH
1-5 Mitarbeiter
Branche: Mobiles Internet & Apps
Disziplin: Mobile Marketing

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super. Habe zuvor persönlich mit der Adobe Creative Suite gearbeitet, die qualitativ ebenfalls top ist, aber deutlich kostenintensiver, als die Affinity Produkte! Die Funktionalitäten sind sehr ähnlich und nach einer kurzen Umgewöhnungsphase kann man auch mit Affinity ohne Probleme alles umsetzen, was man möchte.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Ein paar Funktionalitäten fehlen, wie beispielsweise ein GIF direkt zu erstellen. Hier könnte man nachbessern und die Funktionalitäten noch aufnehmen. Im Großen und Ganzen ist das aber Meckern auf hohem Niveau. Besonders, wenn man den Preis im Kopf behält. Eine Funktion, um Elemente magnetisch auszuwählen, wäre zudem eine tolle Sache. Das würde die Arbeit erleichtern.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Ich bearbeite damit Fotos, die wir intern und extern für Marketing uns Kommunikationszwecke nutzen. Das bedeutet, zuerst werden die importierten Fotos als RAWs bearbeitet und anschließend kommt der Feinschliff in der Bearbeitung, wenn sie entwickelt und als jpg gespeichert sind. Ich verwende das Programm also ganz klassisch zur Bildbearbeitung und Optimierung.

"Tolle, kostengünstige Alternative mit minimalen Makeln"

4/5
N
Digital Business Consultant – Creation bei
Digital Buddies – smart Coaching & Consulting
1-5 Mitarbeiter
Branche: Marketing
Disziplin: Shopsysteme & Webshop, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Gute Alternative zu Adobe Illustrator mit einfachem, fairen und einmaliger Bezahlung. Oft im Angebot, sodass zusätzlich gespart werden kann. Die verschiedenen Workspaces bzw. Ansichten der Werkzeuge, sowie Shortcuts und Tastenkürzel können von Affinity Publisher oder Photo übernommen werden, was ich in Adobe immer sehr vermisst habe. Zusätzlich öfter und „innovativere“ Updates
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Alles ist etwas zu „grafisch“ dargestellt. Zudem immer farblich zusätzlich noch einmal hervorgehoben. So viel Detailtreue ist manchmal etwas unübersichtlich, wenn man nur den Stift, etc. sucht und das Tastenkürzel bzw. Shortcut noch nicht drauf hat. Zudem ist die Individualisierung des Workspaces nicht so flexibel wie unter Anderem bei Adobe Illustrator.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Alle Tasks und Workflows aus Adobe Illustrator lassen sich mit Affinity Designer lösen. Für InDesign „Ersatz“ sorgt dann eher Publisher. Durch Nutzung von Affinity entfallen hohe monatliche gebühren für das Adobe Abo und das bei gleichem bzw. ähnlichem Leistungsumfang. Funktionen vermissen wird man bei der Nutzung, selbst im ausgiebigem Maße, selten bis gar nicht.

"Gute Alternative zu Adobe und Photoshop"

5/5
L
Marketing Managerin bei
BMZ
1-5 Mitarbeiter
Branche: Elektroindustrie
Disziplin: Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Affinity Design stellt eine tolle Alternative zu Adobe oder Photoshop zu einem Bruchteil des Preises dar. Das Tool hat alles, was man braucht, ist schön aufgebaut und intuitiv nutzbar. Zudem kann man sich relativ leicht in das Programm einarbeiten. Es gibt viele hilfreiche Video-Tutorials auf der Seite, die einen dabei unterstützen. Wir sind rundum happy mit dem Tool.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Um ehrlich zu sein bietet das Tool alle Funktionen, die man benötigt und es ist fast nichts daran auszusetzen. Eine Kleinigkeit, die im Vergleich zu anderen Design-Tools bei Affinity Designer fehlt, ist die Bildverfolgung. Man muss das Stift-Werkzeug verwenden, um Bilder manuell nachzuzeichnen, was viel Zeit in Anspruch nimmt. Hier sehe ich noch weiteren Optimierungsbedarf.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Hauptsächlich sind wir auf Affinity Designer umgestiegen, um Kosten zu reduzieren, die für andere Tools anfallen. Wir wollten Affinity Designer ausprobieren, um zu sehen, ob wir in unserem Tagesgeschäft ohne Adobe auskommen können und sind bisher sehr zufrieden damit. Mit Hilfe von Affinity Designer können wir Grafiken entwerfen, bearbeiten und optimieren.

"Affinity – die Adobe Konkurrenz"

3/5
M
Mediengestalter bei
Amazon.de
1-5 Mitarbeiter
Branche: Hobby & Freizeitverhalten
Disziplin: Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Affinity Designer ist eine gute und preiswerte Alternative zu dem Marktführer von Adobe. Das Preismodell basiert auf einem Einmalpreis und nicht auf einem Abomodell. Bei dem Einmapreis sind alle nachfolgenden Updates enthalten. Wenn man das Adobe Produkt kennt fällt der Umstieg einfach auch wenn es einige Unterschiede gibt. Der Affinity Designer wird ständig weiterentwickelt und verbessert, dadurch werden die Werkzeuge verbessert und umfangreicher.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Der Affinity gehört noch nicht zum Industriestandard wie Adobe. Viele externe Tools sind auf das Adobe Produkt abgestimmt aber nicht auf das von Affinity. Hier besteht noch Nachholbedarf. Die Möglichkeit Schriften zu biegen ist bei Adobe einfacher. Die Anwendung des Texttools ist schwierig. Die Erstellung eines Pfades und die Suche nach dem Texttool ist mühsam, zumal das Zeichen für dieses Tool zu klein ist. Die Anwendung der Dreiecke, um den Text zu platzieren, an einem Kreis ist sehr schwierig, da zu die Zeichen zu klein sind. Außerdem springt der Text dann von ausserhalb des Kreises nach innen um.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Mit dem Produkt werden Designs aus der Kombination von Illustrationen und Text erstellt. Die Illustrationen können selbstgezeichnet oder auch aus Stock- bzw. Vektorbibliotheken von Drittanbietern kommen. Die Vektoren können unterschiedliche Dateiformate haben. Die erstellten Grafiken werden dann als .png Datei abgespeichert und später durch andere Abteilungen weiterverarbeitet.

"WOW - richtig gut!"

5/5
P
Projektmanager bei
Digitale Marketing/ Media Agentur
1-5 Mitarbeiter
Branche: Marketing
Disziplin: Content Marketing, DAM, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
WOW! Wir sind letztes Jahr bei uns in der Agentur von Adobe Illustrator auf Affinity Designer umgestiegen und unsere Designer sind durch die herausragende Performance deutlich produktiver. Affinity läuft extrem stabil, super schnell und flüssig und ist bei uns schnell zur Lieblingssoftware für digitale Vektorarbeiten geworden. Die Oberfläche ist aufgeräumt und bietet alle nötigen Funktionen
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Hier und da fehlen noch einige Spezial-Tools, die Adobe Illustrator bietet, beispielsweise das Transparenz-Tool und ab und an muss man kurz googeln, wenn man einen Workflow aus Illustrator nachmachen möchte, da die Software an einigen Stellen doch etwas anders strukturiert ist – alles in allem sind wir aber rundum zufrieden und haben den Wechsel bisher absolut nicht bereut.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Wir nutzen Affinity Designer mittlerweile für alle (einseitigen) Vektorarbeiten in Kundenprojekten und in Verbindung mit dem Rest der Affinity Suite (separate Reviews folgen) haben wir die komplette Kreativ-Software in der Agentur mittlerweile umgestellt. So werden beispielweise alle Mock-Ups und Click-Dummys für Websites und digitale Assets erstellt, Flyer und Broschüren, Logos, etc. kreiert und alle sonst anfallenden Vekorarbeiten erledigt.

"Affinity Designer -steig um vom teuren zum besseren Produkt"

5/5
S
Marketing Manager bei
XClinical Gmbh
1-5 Mitarbeiter
Branche: Software
Disziplin: Content Marketing, E-Mail-Marketing, Social Media

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Ich habe früher gerne mit InDesign gearbeitet. Aber es ist einfach zu teuer geworden. Affinity Designer kaufst du nur einmal und es ist wesentlich einfacher zu bedienen als InDesign. Das Rednering geht auch schneller. Es gibt Affinity Designer, Photo und Publisher, alle sind genauso leistungstark wie die Adobe Produkte. Man findet sich recht schnell in allen Produkten zurecht. Und ich finde auch, dass es einfach schneller geht.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Vieles fällt mir hier nicht, was hier noch verbessert werden könnte. Höchstens dass man eine automatisierte Vektorisierung bei Bitmaps machen könnte. Aber das ist schon sehr speziell. Bei den Farben muss man sich etwas genauer orientieren und etwas umdenken. Aber wenn man weiß wie es geht, kommt man man zurecht. Das Farbrad könnte etwas größer sein.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Ich kann damit alles machen, was ich auch mit dem viel teureren InDesign machen würde. Man kann damit sehr einfach auch mehrseitige Flyer gestalten, die Bildbearbeitung geht einfach und schnell. Mit dem Publisher zusammen kann man Design und Photo ganz einfach verbinden. Man macht eine Vektordabei im Publisher und kann dann einfach die Bilder bearbeiten.

"Voll ausgestattete Vektordesign-Software und günstig"

4/5
J
Freelancer bei
Branding & Design Agentur
1-5 Mitarbeiter
Branche: Werbung
Disziplin: E-Mail-Marketing, Mobile Marketing, Projektmanagement, Shopsysteme & Webshop, Web Acceleration

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Dies ist keine abonnementbasierte Softwareplattform. Das ist es, was ich an Affinity Designer am meisten schätze. Darüber hinaus ist der Preis angesichts des ausgereiften und umfassenden Funktionsumfangs, den es bietet, mehr als angemessen. Obwohl ich kein professioneller Grafikdesigner bin, verlange ich viel von einem Vektorgrafik-Softwarepaket. Affinity geht mühelos und (für mich sowieso noch wichtiger) intuitiv damit um. Die Lernkurve ist überraschend überschaubar für eine Software mit so viel Schnickschnack. Es arbeitet auch nahtlos mit Affinity Photo zusammen und erweitert die Arten von Workflows, die Sie im Affinity-Ökosystem ausführen können.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Dies ist ein kleines Problem, und ich zeige definitiv mein Alter, aber der kontextbezogene Ratschlagstext am unteren Bildschirmrand ist augenschrumpfend winzig. Ich würde die Option lieben, diese Schrift zu vergrößern. Darüber hinaus zeichnet sich Affinity Designer durch die Aufmerksamkeit aus, die es in den Aufbau einer großartigen Benutzererfahrung investiert.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Das erste Problem, das gelöst wurde (und ihre gesamte Daseinsberechtigung), war die Tatsache, dass Adobe seine treuen Kunden zugunsten von Gewinnen ausnutzt, so dass Affinity und das Serif-Team dieses Problem elegant gelöst haben. Die Affinity Suite (nur 3 Produkte … Vorerst) erhält alle paar Wochen ein Upgrade und die Upgrades sind spektakulär und kostenlos für zahlende Kunden, weshalb ich voll und ganz erwarte, dass sie den Lastergriff von Adobe auf die Design- und Illustrationsbranche lockern. Affinity ist so erstaunlich, dass der Workflow zwischen meinen Affinity-Produkten und den Adobe-Systemen eines Kunden keine signifikanten Probleme verursacht. Selbst wenn ein kleines Problem bei der Übertragung einer Datei auftritt, z. B. bei der Kompatibilität von etwas, kümmert sich eine kleine Optimierung darum. Adobe sollte sich Sorgen um die nächsten Monate der Affinity-Updates machen.

"Gamechanger!"

5/5
R
Freelancer/ Business Development bei
Diverse Unternehmen im Rahmen von Freelancing
1-5 Mitarbeiter
Branche: Kleidung, Schuhe & Textilien
Disziplin: Content Marketing, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Die Software und das User Interface sind total super gestaltet und der dunkle Look lenkt das Auge des Anwenders direkt auf den Content. Werkzeuge sind übersichtlich an der linken Seite aufgereiht, auf der rechten Seite findet findet man Panels für Ebenen, Farben, Protokoll und Änderungshistorie, etc. Das Interface ist aber in den Settings auch frei nach den eigenen Vorlieben konfigurierbar.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
Die Dokumentation der Software ist (da sie sich stetig weiterentwickelt und neue Features dazukommen) nicht die beste und könnte verbessert werden. So haben wir das Affinity Workbook als Nachschlagekompendium gekauft, das allerdings die neusten Features bereits nicht enthält und somit nur einen Funktionsumfang der Softwareversionen <2020 erläutert. Hier würde ich mir wünschen, dass die Beschreibung neue Funktionen per Link verteilt, ausgedruckt und dann in das Buch eingeheftet werden kann.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
In einer meiner anderen Reviews habe ich beschrieben, dass ich in einem der letzten Projekte ein Benutzerhandbuch für ein neues Vertriebssystem mit Affinity Publisher erstellt habe. Affinity Designer kam durch die Integration der Apps immer dann zum Einsatz, wenn das Layout durch Vektorformen noch ansprechender gestaltet oder grafisch auflockernde Elemente hinzugefügt werden sollen. Da die Apps voll integriert sind, stehen alle Funktionen im jeweils anderen Programm zur Verfügung.

"Affinity Designer - besser als Illustrator!"

5/5
N
Content/ Creative Manager bei
Marketingagentur (Namen möchte ich hier nicht nennen)
1-5 Mitarbeiter
Branche: Marketing
Disziplin: Content Marketing, Sonstiges

Einladung durch OMKB. Dem Reviewer wurde ein Incentive für die Abgabe einer Bewertung angeboten.

Was gefällt dir am meisten an Affinity Designer?
Unserer Ansicht nach handelt es sich bei Affinity Designer um das beste Vektor-Grafiktool am Markt, das sogar Adobe Illustrator in den Schatten stellt. Die Performance ist selbst bei Kompositionen mit hunderten Ebenen herausragend, das User Interface ist in sogenannte Personas (Pixelgrafik, Vektorgrafik, Export) unterteilt, in der jeweils spezifische Werkzeuge für den Anwendungsfall bereitstehen. Alles, was man von Illustrator kennt, ist da (z.B. Formen, Verlaufs- und Eckenwerkzeig, Zeichenstift, …). Man zahlt nur einmal für den Erwerb der Software und wir wurden bisher über viele Jahre mit kostenlosen Updates versorgt.
Was könnte konkret noch an Affinity Designer verbessert werden?
In Anbetracht des Preises und gebotenen Funktionsumfanges gibt es nahezu keine Kritikpunkte. Sicher muss man sich erst an das Bedienkonzept mit Personas und die etwas andere Logik von Ebenen (z.B. Nested- und Child-Layer) gewöhnen, das geht aber recht schnell von der Hand und auf der Affinity Website findet man aufwändig produzierte Tutorials von Experten und Digital Artists. Um ein Experte zu werden ist also der Zeitaufwand recht hoch, sonst absolut keine Kritik.
Welche Herausforderungen löst du mit Affinity Designer?
Wir nutzen Affinity Designer zur Erstellung von vektorbasierten Grafiken als Ersatz für Adobe Illustrator. Toll ist, dass die Applikation sowohl für Windows/ Mac als auch für iPad-OS zur Verfügung steht. Damit kann man auf dem Ipad mit dem Apple Pencil ein Design beginnen und am Mac mit Tastatur und Maus vollenden. Das eignet sich für alle Arbeiten, die typischerweise im Bereich Content Creation anfallen, z.B. Logo-Entwicklung, Erstellung von Flyern, Brochüren, digitalen Assets, UIs für Apps, etc. Von uns gibt es die wärmste Empfehlung für das Programm!

Die besten Alternativen zu Affinity Designer

Weitere Inhalte zu Affinity Designer