Jira Logo

Jira

4.5/5
Product Reviews Fallback

Jira - Beschreibung

Jira Bewertungen

Weiterempfehlung
88%
Innovation
83%
Benutzerfreundlichkeit
82%
Einfachheit
73%
Kosten / Nutzen
68%

Was ist Jira?

Jira ist eine von Atlassian entwickelte Webanwendung, die für das operative Projektmanagement, zur Fehlerverwaltung und Problembehandlung genutzt wird. Das Tool wird aktuell zum einen in der Softwareentwicklung und zum anderen auch in nichttechnischen Bereichen angewendet. Jira ist durch die Vielzahl an Funktionen ein Allround-Talent und wird besonders zur Ablauforganisation, für das Prozessmanagement als auch für die Prozessverbesserung verwendet. Sie ist auf drei unterschiedlichen Plattformen verfügbar: Jira Server, Jira Data Center und Jira Cloud. Jira empfiehlt sich sowohl für große Institutionen als auch für kleinere bis mittelständige Unternehmen.

FAQ zu Jira?

Jira bietet ein Free-Tarif an, welches bis zu 10 Benutzer und 2 GB Speicherplatz abdeckt. Zudem kannst du bei Fragen den Community-Support kontaktieren.
Ein sog. Arbeitsablaufschema ordnet verschiedenen Vorgangstypen einen Arbeitsablauf zu.

Pfad zu Jira?

Jira - Video

Jira - Bewertungen, Erfahrungen & Reviews

"JIRA das Tool für optimales Projektmanagement"

5/5
C
arbeitet als Projektleiter
bei HCL Technologies
mit 1-5 Mitarbeiter

Was gefällt dir am meisten an Jira?

Die Vielseitigkeit des Produkts ist ganz klar der Hauptgrund weshalb ich Jira gerne nutze. Egal ob agiles Projekt oder Softwareentwicklungsprojekt mit Jira kann alles abgebildet werden. Von den Feldern, welche eine User Story habe soll über deren verschiedene Status, den Workflow und vieles weiteres kann Jira immer so angepasst werden, dass es für das jeweilige Projekt optimal genutzt werden kann. Es schafft somit Struktur und einen Single-Point-of-Truth in der Projektarbeit.

Was könnte konkret noch an Jira verbessert werden?

Das Produkt ist sehr umfangreich und auch die Hilfe und die Add-Ons sind sehr umfangreich. Hier wäre eine Hilfe, die einen langsam immer weiter und tiefer einführt in das Produkt sehr hilfreich, da ansonsten einfach der Überblick verloren gehen kann. Es setzt sonst häufig der Effekt ein, dass noch ein Status und noch ein Feld und noch dies und noch das eingeführt wird und am Ende dieses großartige Tool durch die Anwender unübersichtlich konfiguriert wird.

Welche Herausforderungen löst du mit Jira?

Ich nutze das Projekt bei Softwareimplementierungsprojekten und Transformationsprojekten im Umfeld SAP S/4 HANA zur Strukturierung der Aufgaben meines Teams sowie der Kundenmitarbeitern in Projekten in denen ich als Projektleiter tätig bin. Der schnelle Überblick über den Projektfortschritt und -Erfolg sowie die Möglichkeit Aufgaben zuzuteilen und Tätigkeiten zu dokumentieren schätze ich sehr.

"Kurzbeschreibung JIRA"

5/5
R
arbeitet als Support Desk Analyst
bei Modis GmbH
mit 1-5 Mitarbeiter

Was gefällt dir am meisten an Jira?

Umfangreiche Abbildung von Prozessen. Tickethandling im Vergleich zu anderen Systemen sehr gut umgesetzt. Große Nutzerbasis und sehr aktive Community. Etabliert und wird von vielen Global Playern eingesetzt. Free-Version zum umfangreichen Testen der Abläufe. Produkt wird aktiv weiterentwickelt, Bugs werden schnell behoben und der Support reagiert auch sehr rasch.

Was könnte konkret noch an Jira verbessert werden?

Neue Features sollten schneller zum Testen bereitgestellt werden. Vorschläge für neue Funktionen werden manchmal intransparent abgelehnt. Integration weiterer Schnittstellen zu anderen Systemen muss erweitert und verbessert werden. Insgesamt ist das Produkt jedoch schon sehr “rund” und ausgereift. Der Ressourcenverbrauch bezüglich Arbeitsspeicher könnte eventuell reduziert werden.

Welche Herausforderungen löst du mit Jira?

Das Produkt wird in unserem Unternehmen für die täglich Annahme von Incidents, Service Requests und Problem Management eingesetzt. Wir nutzen es als Schnittstelle zu einer Reihe von Kunden, um effiziente Kommunikation, Behebung und Feedback zu gewährleisten. Die Bearbeitungszeit von Störungen konnte seit Einführung von JIRA deutlich verringert werden. Außerdem ist die Auswertung und Dokumentation einfacher geworden.

"Jira - Flexibles Ticketsystem"

5/5
L
arbeitet als CRM Manager
bei EDEKA AG & Co KG
mit 1-5 Mitarbeiter

Was gefällt dir am meisten an Jira?

Mit dem Ticketsystem in Jira können Aufgaben schnell und effizient verteilt werden. Es lässt sich flexibel auf Bedürfnisse von unterschiedlichen Teams anpassen und in andere Anwendungen (zum Beispiel Slack oder Asana) integrieren. Die Erstellung von Dashboards ist besonders übersichtlich. Hier können Aufgaben strukturiert, geordnet und priorisiert werden.

Was könnte konkret noch an Jira verbessert werden?

Die Ticketsuche könnte bei Jira verbessert werden. Zwar kann man bei Jira nach verschiedenen Argumenten in der Suche filtern, jedoch macht es das in der Suche eher unübersichtlich oder es erscheinen unpassende Suchbegriffe. Es wäre hilfreich, wenn man nach Zeiträumen der Ticketerstellung zum Beispiel filtern könnte. Man kann ein Ticket außerdem nur einer Person zuordnen..

Welche Herausforderungen löst du mit Jira?

In unserem Team und auch in der ganzen Firma nutzen wir das Produkt für die Aufgabenerstellung in und an die verschiedensten Teams. Es wird sowohl für Bugreport-Tickets als auch Designanfragen oder Kundenserviceanliegen verwendet. Dabei hat jedes Team ein unterschiedliches Layout mit unterschiedlichen Ticketfeldern, dass auf die Arbeitsanforderungen individualisiert ist. Wir nutzen das Produkt außerdem zum Zeit- und Aufgabenmanagement (Dashboards).

"Solide Projektmanagement Software für Tech-Teams"

4/5
D
arbeitet als Teamlead Marketing
bei get in GmbH
mit 1-5 Mitarbeiter

Was gefällt dir am meisten an Jira?

JIRA lässt sich von allen Endgeräten aus nutzen, wird kontinuierich weiterentwickelt – und der Projektstatus bleibt auch bei einer sehr großen Anzahl an Mitarbeitern, die an unterschiedlichen Orten arbeiten, übersichtlich. Interne und externe Projektbeteiligte können am selben Projekt oder an unterschiedlichen Workflows arbeiten. Dadurch werden hunderte E-Mails überflüssig. Die gesamte Kommunikation und Historie eines Projekts kann zentral in JIRA verfolgt werden.

Was könnte konkret noch an Jira verbessert werden?

Das Tool ist sehr umfangreich, dadurch kann es zu Beginn etwas dauern, sich zurecht zu finden. Die Verwaltung von Benachrichtigungen ist in einem Desktop-Browser etwas umständlich. Die Benutzeroberfläche könnte insgesamt modernisiert werden. Grundlegende Elemente, wie zum Beispiel die Möglichkeit, abgeschlossene Projekte auszublenden, fehlten am Anfang noch, wurden jedoch mittlerweile ergänzt.

Welche Herausforderungen löst du mit Jira?

JIRA wird als Projektmanagement Tool dazu genutzt, Aufgaben zu organisieren, Tasks einzelnen Personen zuzuweisen und den Fortschritt bzw. die Einhaltung von Deadlines zu verfolgen. Team Member können die für sie relevanten Aktivitäten beobachten und automatisch Updates erhalten. In der agilen Softwareentwicklung ist JIRA für uns unverzichtbar geworden. Es lässt sich aber auch für Projekte in Marketing, Operations, HR, Finanzen, Recht und andere Anwendungsfälle einsetzen.

"Projektmanagement leicht gemacht!"

4/5
S
arbeitet als Online Marketing
bei Pilz GmbH & Co. KG
mit 1-5 Mitarbeiter

Was gefällt dir am meisten an Jira?

Mit Jira kann man Projektmanagement einfach und unkompliziert betreiben. Unternehmen profitieren von einheitlichen Workflows mit klaren Zuständigkeiten. Neue Aufgaben lassen sich schnell anlegen und zuweisen. Super ist auch, dass man den Aufgaben auch Dokumente anhängen kann. Ist der Arbeitsaufwand einer Aufgabe geschätzt, kann man die dringendsten To-Dos in einen „Sprint“ packen und abarbeiten. Ist eine Teilaufgabe erledigt, kann man sie leicht in den nächsten Workflowschritt schieben beziehungsweise Beteiligte informieren oder das Ticket zur Bearbeitung an jemand anderen delegieren. Die Nutzung ist recht intuitiv. Vorgänge können transparent nachvollzogen werden. Man hat auch die Möglichkeit, die Team Performance mithilfe von Reports zu messen.

Was könnte konkret noch an Jira verbessert werden?

Die Administration von größeren Projekten kann manchmal etwas unübersichtlich sein. Jira unterscheidet zwischen Backlog und Sprint und zeigt nur die Aufgaben auf dem Board an, die sich zurzeit in Bearbeitung befinden. Das mag anfangs etwas gewöhnungsbedürftig für diejenigen sein, die klassisches Projektmanagement gewohnt sind. Je nachdem, wie viele Benutzer mit Jira arbeiten sollen, kann das Tool auch schnell teuer werden.

Welche Herausforderungen löst du mit Jira?

Jira nutzen wir zur Problembehebung von Websitefehlern beziehungsweise auch für das Projektmanagement (Einstellen von Tickets für neue Funktionen). Wir nutzen unterschiedliche Boards für die verschiedenen Projekte und betreiben Sprintplanning, um Aufgaben gezielt abzuarbeiten. Ideen und nicht dringende Aufgaben sammeln wir im Backlog. Über eine Roadmap hat man stets einen Überblick über sein Projekt. Auch in der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern hat sich das Tool bewährt, da man darüber Arbeitsschritte dokumentieren und beteiligte Personen direkt anschreiben beziehungsweise benachrichtigen kann.

"Für Projekte in der Digitalisierung ein echter Mehrwert"

4/5
R
arbeitet als Projektmanager Online Marketing
bei HANSA-FLEX AG
mit 1-5 Mitarbeiter

Was gefällt dir am meisten an Jira?

Mit Jira ist es in unterschiedlichster Art möglich, ein Projekt zu managen. Im klassischen KANBAN-Board können die verschiedenen Issues in individuellen Schwimmbahnen die gewünschten Schritte durchlaufen. So haben wir jederzeit im Blick, wer an welchem Thema arbeitet und wie der aktuelle Arbeitsstand ist. In Next-Gen Projekten, die ein bisschen simpler gestaltet sind, können auch kleinere Projekte ohne viel Aufwand visualisiert werden. Die Optionen können sehr simpel ein- und ausgeblendet werden, so dass es für unterschiedlich große Teams oder Projekte immer eine übersichtliche Lösung gibt.

Was könnte konkret noch an Jira verbessert werden?

Die Projekteinstellungen sind nicht immer ganz intuitiv zu bedienen, teilweise muss man etwas suchen, bis man gefunden hat, was man sehen will. Auch ist es verwirrend, dass manche Einstellungen direkt im Projektboard gemacht werden müssen und andere über die Projektverwaltung oder sogar den Administrator. Durch fällt es mir als Projektleiter nicht immer ganz leicht, die richtigen Einstellungen zu finden und meistens frage ich direkt den Administrator. Eventuell wäre eine etwas ausführlichere Beschreibung der Verwaltungsbereiche hilfreich, damit Projektleiter schneller zum Ziel kommen oder direkt wissen, wann sie die Einstellungen nicht selbstständig vornehmen können.

Welche Herausforderungen löst du mit Jira?

Wir haben mehrere Projekte gleichzeitig, die in unterschiedlichen Bereichen unseres Unternehmens angesiedelt sind. Durch Jira haben wir die einzelnen Aufgabenpakete in jedem Projekt stets im Blick und können unsere Ressourcen besser vorplanen und die Auslastung optimieren. Es zeigt sich durch die Organisation in Jira, wann und wo eventuelle Ressourcenengpässe entstehen und wir können sehr früh darauf reagieren. Des Weiteren ist es durch Jira einfacher geworden, abzuschätzen wie viel in einer bestimmten Zeit wirklich umgesetzt werden kann. Wir sind so in unseren Zeit- und Budgetschätzungen präziser geworden.

Jira - Alternativen

5/5

3CX

4/5
5/5
3/5
OMKB Reviews Logo

Dein 10€ Amazon.de Gutschein

Gönn dir eine Banane und einen 10€ Amazon.de Gutschein